formats

Onlinebanking per App – einfach und bequem, aber auch sicher?

Ausgestellt am 29. März 2012, vom in Blog.

Smartphones oder Handys sind derzeit aus dem Alltagsleben vieler Menschen nicht mehr wegzudenken. Gerade wer sein Girokonto online verwaltet, der wünscht sich meist auch, seine Bankgeschäfte auch von unterwegs aus tätigen zu können.

Was wäre hier besser geeignet als die entsprechende App für das Smartphone, iPhone oder iPad?

Apps sind praktisch, denn sie ermöglichen dem Bankkunden neben dem Zugriff auf das eigene Girokonto auch das Tätigen von Überweisungen oder aber die Abfrage von Aktien- oder Devisenkursen. Eben alles, was man am heimischen PC in Sachen Onlinebanking auch durchführen kann.

Immer mehr Banken stellen ihren Kunden eigene App-Lösungen zur Verfügung

Zahlreiche Bankinstitute bieten hierfür ihren Kunden eigene App-Lösungen an. Hierzu zählen beispielsweise die Deutsche Bank (Meine Bank), Cortal Consors, Sparkasse (S-Finanzstatus). Auch die Direktbank 1822direkt wird im März eine kostenlose Mobile Banking App auf den Markt bringen und seinen Kunden mehrsprachig zur Verfügung stellen.

Wie ist es um die Sicherheit bestellt?

Onlinebanking sollte ja grundsätzlich sicher sein. Dies gilt natürlich auch für das Online-Banking mit der entsprechenden App. Allerdings sollte man auch hier den Sicherheitsgedanken nicht außer Acht lassen. Denn immer wieder gibt es Meldungen, die von Phishing und sonstigen Betrügereien beim Online-Banking handeln.

Selbst dort ist die Möglichkeit gegeben, dass man mit einem Virus infiziert wird. Man geht davon aus, dass es möglich ist, auch über diesen Weg TAN-Nummer (Transaktionsnummern) oder sonstige Zugangsdaten abzufangen und an die Betrüger weiterzuleiten.

Laut neuesten Informationen soll bereits ein Trojaner im Umlauf sein, der sich über die SMS- oder E-Mail-Funktion in das Betriebssystem des Smartphones einschleichen kann. So kann sich ein Schnüffler-Programm installieren, das den fremden Zutritt auf das Onlinekonto ermöglicht.

Auch hier sollte man vorsichtig sein

Doch nicht nur PIN und die alten TAN-Nummern sind in Gefahr. Auch die modernen mTAN-Nummern, die man sich für das Onlinebanking auf das Handy senden lässt, können so leicht ausgelesen werden. Daher sollte man, wenn man die Möglichkeit dazu hat, das Onlinebanking nicht mit dem gleichen Handy durchführen, mit dem man sich auch die mTAN-Nummern senden lässt.

So einfach und sicher, das Onlinebanking mittels Apps auch sein mag, es gilt auch hier Vorsicht walten zu lassen. Die Betrüger sind schlau und finden sehr schnell sämtliche Sicherheitslücken.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Home Blog Onlinebanking per App – einfach und bequem, aber auch sicher?
credit
© Girokonto-Tipps.de